NEU - Praktischer Umgang mit „schwierigen Fällen“ an der Hochschule und Selbstschutzstrategien** (Themenzertifikat Inklusive HSL)

 

INHALT
Was stört mich? Warum stören manche Studierende scheinbar aktiv? Was macht das mit mir? Wie kann ich das professionell ansprechen? Wie kann ich aktiv „Nein“ sagen, wenn meine Grenzen erreicht sind? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen wir uns in diesem Workshop. Ziel des Workshops ist es, Sie für „schwierige Situationen“ zu sensibilisieren und verschiedene Handlungsstrategien (z.B. Leitfäden, didaktische Tools) an die Hand zu geben. Zusätzlich geht es um Sie persönlich. Grundsätzlich werden wir in diesem Workshop uns auch mit Ihrer inneren Einstellung und eigenen Werten/Grundsätzen in der Lehre beschäftigen. Was können Sie tun, um sich in schwierigen Arbeitssituationen abzugrenzen und die Arbeit nicht mit nach Hause zu nehmen. Hierfür wird eine Offenheit zur Reflexion und Lust auf Austausch zu diesen Themen vorausgesetzt, damit die Teilnehmenden auch voneinander lernen können.

Zusätzlich wird es als kleineren Exkurs grundlegenden Input zu psychischen Auffälligkeiten bei Studierenden geben. Durch meinen Beruf als Psychotherapeutin bekommen Sie die Möglichkeit, individuelle Ängste oder Fragen zu formulieren und ich kann von konkreten Fallbeispielen berichten. Konkretes Wissen zu psychischen Auffälligkeiten bei Studierenden, deren Häufigkeit & Beratungsformen werden wir nicht zusammen besprechen (dies ist Teil eines anderen Seminars). Sie werden jedoch die Möglichkeit bekommen, Ihr Interesse an diesem Thema in Form von asynchroner Lehre durch Arbeitsaufträge zu vertiefen.

 

SIE ALS TEILNEHMENDE

  • reflektieren, welcher Dozent*innen/Berater*innen-Typ Sie sind.
  • werden Gesprächstechniken und didaktische Strategien kennenlernen, um schwierigen Fällen zu begegnen.
  • haben die Möglichkeit, zu Ängsten und Unsicherheiten bzgl. psychischer Auffälligkeiten bei Studierenden Fragen zu stellen und sich auszutauschen – Vertiefung durch asynchrone Lehre.
  • beschäftigen sich mit wirksamen Selbstschutzstrategien und Verhaltenstipps zur gedanklichen Abgrenzung von Arbeitsthemen.

Diese Veranstaltung ist Bestandteil des Themenzertifikats "Zertifikat Inklusive Hochschullehre“.

HINWEIS
Diese Veranstaltung findet online statt mit einer Mischung aus gemeinsamen Einheiten und Selbstlernzeiten. Sollten Vorbereitungsaufgaben auf Sie zukommen, setzen sich die Trainer*innen rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn mit Ihnen in Verbindung.

Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich sowohl auf die virtuellen Treffen als auch auf Arbeitsaufgaben in der Selbstlernzeit.
Notwendige technische Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn.

Termin

Di. 06.12.2022:    14:00 - 17:00 Uhr
Mi. 07.12.2022:    14:00 - 17:00 Uhr

Leitung

Dipl. Psych. Janine Ladwig (Psychotherapie, Beratung und Coaching)

Ort

Online-Seminar + SLZ

Zertifikat Hochschullehre

Arbeitseinheiten:
Reflexion und Evaluation: 4 AE
Beraten und Begleiten: 12 AE

Teilnahmegebühr

Intern: 300,00 € (Teilnehmende aus den Mitglieds-/Partnerhochschulen)

Extern: 780,00 € (Teilnehmende, die nicht einer Mitglieds-/Partnerhochschule angehören)

Buchung