Selbstorganisation und Selbstführung der Studierenden fördern

 

INHALT
Durch vielfach durchstrukturierte Studiengänge erleben Studierende oft nicht die Möglichkeit, sich selbst zu führen und herauszufinden, welches ihre Ziele sind. Als Dozierende wünschen wir uns Studierende, die aus Eigeninitiative lernen und sich einbringen. In Sachen Selbstorganisation beobachten wir Studierende, die z.B. nicht wissen, wo sie Materialien finden, Abgaben aufschieben, nicht vorbereitet sind oder Gruppenarbeiten verlassen. Die Pandemie und online-Lehre hat die Selbstorganisation in besonderem Maße gefordert, jedoch im Effekt die Schere zwischen den daran Geforderten und den Überforderten vergrößert.

Selbstführung bezeichnet die Fähigkeit, sich Ziele zu stecken und diese zu erreichen. Wichtig ist dabei die Fähigkeit zur Selbstreflexion, um herauszufinden, was man möchte, kann und will. Selbstorganisation bedeutet, dass die Studierenden in der Lage sind, sich so zu organisieren, dass sie ihr Studium im von ihnen gewählten und der Hochschule vorgegebenen Rahmen absolvieren.

In diesem Workshop erfahren wir, dass es sich bei Selbstführung und Selbstorganisation um ein komplexes Themenfeld handelt, bei dem es keine Patentrezepte gibt. Es reicht von Fragen des Zeit- und Projektmanagements, der Selbstwirksamkeit und Selbstfürsorge, Motivation und Selbstregulation bis hin zu Fragen des selbstgesteuerten Lernens. Im ersten online-Workshopteil lernen wir das Themenspektrum kennen und erarbeiten erste Ideen, welchen Beitrag wir entsprechend unserem eigenen Anliegen zur Unterstützung der Studierenden in der Selbstführung und -organisation leisten können. Auf dieser Basis werden wir im zweiten Präsenz-Workshopteil an den von uns eingebrachten Themen in Form eines Barcamps selbstorganisiert arbeiten. Dabei können wir einerseits an konkreten Themen bedarfsorientiert arbeiten sowie auch Erfahrungen in der eigenen Selbstorganisation sammeln und diese reflektieren.

 

SIE ALS TEILNEHMENDE

  • tauschen Erfahrungen als Lehrende bei der Unterstützung der Studierenden in der Selbstführung und -organisation aus und reflektieren diese.
  • experimentieren mit selbstorganisiertem Vorgehen im Workshop.
  • entwickeln Anwendungsideen zur Unterstützung von selbstorganisiertem und selbstgeführtem Lernen in Ihrer Lehre.

 

HINWEIS
Am 17.11.2022 treffen wir uns online über Zoom, am 24.11.2022 wird das Seminar in Präsenz an der TH Rosenheim stattfinden.
Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich sowohl auf das Treffen in virtueller als auch physischer Präsenz.
Die entsprechenden Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn per Mail.

Termin

Do. 17.11.2022:    09:00 - 11:00 Uhr
Do. 24.11.2022:    10:00 - 16:30 Uhr

Leitung

Corinna Ruppel (Hühnergötter – Agentur für unerschrockenes Projektmanagement)

Organisation

Prof. Dr. Birgit Naumer (Didaktikmentorin der TH Rosenheim)

Ort

Online-Seminar + TH Rosenheim

Zertifikat Hochschullehre

Arbeitseinheiten:
Beraten und Begleiten: 8 AE
Reflexion und Evaluation: 4 AE

Teilnahmegebühr

Intern: 225,00 € (Teilnehmende aus den Mitglieds-/Partnerhochschulen)

Extern: 585,00 € (Teilnehmende, die nicht einer Mitglieds-/Partnerhochschule angehören)

Buchung